Der Mehrwert, der von anderen Elementen der Wertschöpfungskette verdient wird, kann beim eigenen Unternehmen konzentriert werden. Dies kann durch Vorwärts- oder Rückwärtsintegration geschehen, durch Überspringen von Teilen der Wertschöpfungskette, oder indem die Verhandlungsmacht gegenüber Lieferanten und Distributoren erhöht wird.

Folgende Überlegungen können helfen, solche Gelegenheiten zu identifizieren:

  • Wie sieht die Wertschöpfungskette aus? Was sind die Kosten und Profite in jedem Teil der Wertschöpfungskette?

  • Wie gross ist die Verhandlungsmacht des Unternehmens gegenüber Lieferanten und Distributoren? In der Regel ist die Verhandlungsmacht gegenüber Akteuren in einem fragmentierten Markt grösser als gegenüber solchen in einem konzentrierten Markt. Sie ist aber auch grösser gegenüber Akteuren, deren Branche Überkapazitäten oder hohe Fixkosten aufweist.

  • Können Teile der Wertschöpfungskette übersprungen werden? Entweder durch vertikale Integration oder indem das Produkt oder der Prozess selbst verändert werden. Beispiele: Überspringen von Distributoren durch direkten Verkauf an Endkunden über das Internet, Präzisionsguss ersetzt aufwendige Bearbeitungsschritte, Modularisierung von elektronischen Bauteilen erlaubt den einfachen Ersatz von Komponenten anstelle einer aufwendigen Reparatur, Online remote support ersetzt teure Technikereinsätze, etc.